Allod: vom Glauben zum Ge-Wissen

Klicke um zu bewerten!
[Gesamt: 3 Durchschnitt: 5]

In der Welt der Schlange hängt alles vom Glauben ab. Wir glauben, das wir freie Menschen sind, nur lehrt uns der tägliche Irrsinn etwas anderes. Wir glauben, das die Kinder uns gehören, nur steht es schon anders in den Gesetzen.

Wir glauben, die Bedeutung der Wörter zu kennen, die wir alltäglich nutzen. Leider kennen wir sie nicht. Und die Wörter formen die Realität.

Beispiel: wenn ich Erziehungs-Be-Rechtigter eines Kindes bin, welches per Gesetz dem Staat gehört, darf ich mich be-schweren, wenn man mir dieses Privileg nimmt? Eine Be-Rechtigung kommt von aussen und man kann es mir wieder entziehen.

Im Geburten-Register steht aber noch der Knabe/das Mädchen. Und ich bin der Urheber dessen. Vater und Mutter haben das Baumaterial geliefert und schon am ersten Tag seit Befruchtung der Zygote lebt dieses Wesen und entwickelt sich als M e n s c h, nicht zum M e n s c h e n. So steht es übrigens auch im Embryo-Schutzgesetz.

Die Wörter Grundbuch und Kataster sind doch komplett anders klingend.

Grund-Rechte kann man auch übersetzen mit Mindest-Privilegien. An ge-wissender Stelle wurde ja schon gesagt, das es nur noch Privilegien gibt. Hat “der Staat” uns konstruiert und gebaut? Nein, aber er möchte wirtschaftlich aus-beuten.

Person und M e n s c h, auch 2 unterschiedliche Wörter, die gerne gleich gesetzt werden. Der Staat erschafft Personen, nur: er erschafft keine Menschen-Wesen.

Aus diesem Gerund möchte der so genannte Staat gerne kein Völkerrecht mehr haben. Im echten Recht hat man Rechte ganz einfach, weil man da ist. Man wurde von Gott erschaffen und wird von ihm gehalten. Es sind somit hgöttliche Rechte bzw. man kann sie auch Gebote nennen.

Sich auf das Thema Allod einzulassen bedeutet, sich wieder zu schulen und zu lehren. Es bedeutet, Betreuungs-Situationen zu meiden und wieder Verantwortung zu übernehmen. Es bedeutet, nur die Wahrheit zu erkennen, denn die Wahrheit macht uns frei.

Es ist ein nicht einfacher und auch kein selbst-ver-ständlicher Weg. Aber erlangte Wissen macht Spass und es fließt wie Wasser in uns rein. Es wird nicht durch Denk-Blockaden behindert. Wissen und Glaube ist wie Wasser und Öl, es mischt sich nicht. Erst wenn der Emulgator “Lüge” hinzukommt, dann vermischt sich da was.

Glaube ist ja nicht per se schlecht, er benötigt Ver-trauen. Leider wird er zur Zeit missbraucht und es ist an der Zeit, vom Glauben abzufallen.

Wer noch etwas Hilfe benötigt:

Neville Goddard wäre da ein guter Hinweis.

Warum ich das schreibe? Die Allod-Urkunde ist nicht nur ein einfacher Zettel. Es ist der Start eines Prozesses der Rück-Er-Innerung. Woher kommen wir? Was sind wir? Warum sind wir?

Zwei-Fel sollen beseitigt werden und Du willst in Ein-Heit gelangen?

#########################

Wenn Du magst kannst Du uns, für die Mühe und den Zeitaufwand einen Kaffee hinterlassen,
Vielen Dank❤️🙏🏻❤️🙏🏻❤️🙏🏻

Die Redaktion distanziert sich vorsorglich von jedem Artikel. Die Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder, vielmehr dienen sie nur zur freien Meinungsbildung. Niemand ist perfekt, und Irrtum ist möglich. Zudem: es ist nur eine Information und hat nicht zwangsläufig die Aufmerksamkeit der Redaktion.