Seerecht – Landrecht – Mensch – Person

Klicke um zu bewerten!
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

👉Thema: Mensch 🤗 und Person 🤡

Jahrelang – wie wir es hier erleben – vorzugsweise über Mensch 🤗 und Person 🤡 zu philosophieren, erscheint angesichts komplexer Zusammenhänge sinnlos und zuweilen irreführend.

Das Kriegs- und Besatzungsrecht im Seerecht www.seerecht.org kennt nur die gesetzliche Person -als Lizenz zum Leben-, entsprechend dem Cestui Cui Vie Act 1707 = Mieter-Lizenz für’s Leben i.V.m. dem alten Cestui Que (Vie) Trust Act von 1666 = Verschollen auf Hoher See.

Weiterführendes hier …

https://t.me/Kinder_Gottes_ISRAEL_02

Kriegs- und Besatzungsstrukturen

🛁 Das Kriegs- und Besatzungsrecht erwähnt im Seerecht “Menschen” und meint die Allgemeinen Menschenrechte der Seevölker.

Bedeutet: Ein Kriegsteilnehmer und Besatzungsmitglied auf unzuverlässigen Firmenschiffen im Handelsmeer und selbst zum Schiff gemacht worden zu sein (Art. 27 GG, betreffend der Binnenschifffahrt für Binnenheimatvertriebene 👈).

Eine Kapitalgesellschaft/KÖRPERSCHAFT mit Geburtsdatum des Nachnamen/NACHNAME. Sie haben die Stellung als Mensch verloren.

🌳 Im Landrecht handelt es um natürliche Menschenrechte der Landvölker. Sie sind sI.CH ihrer Identität als göttliche Wesen = Kinder Gottes = der 12 Stämme ISRAELs

(Stamm Judah-Phares: Deutsche, Russen, Iren, Schotten) meist nicht bewußt.

Das Friedens- und Landrecht regelt sI.CH über die rechtmäßige Person – durch Vollendung des Menschen der „natürlichen“ Geburt (§ 1 BGB‘1900) = natürliche Person = Besitz der Rechtsfähigkeit.

Das würde zunächst bedeuten, zu wissen, wie eine natürliche Geburt zur Niederkunft eines Menschen (göttlich-beseelten Wesens) abzulaufen hat und wann eine solche auf natürliche Weise (rechtlich als Ganzes = im Heil sein betrachtend) vollendet wäre.

Das Kriegs- und Besatzungsrecht kennt im maritimen Seerecht www.seerecht.org nur die Geburt des Orderpapieres = juristische Person = zur getöteten & toten Nachgeburt = Geburtsurkunde als Totenschein = Frachtbrief des Schiffes = unterstehend, dem britischen Admiralitätsrecht & als ausländischer britischer Admiralitätsinselbewohner = Bürger innerhalb einer Körperschaft = Schuldengesellschaft.

Der Mensch ist ein totes Gebilde geworden, ein totes Unternehmen, der Treuhänder eines toten Unternehmens mit Name § 17 HGB.

Bei der Geburt fängt alles an (§ 17 Abs. 4 Bundesmeldegesetz). Alles!

Um eine sach- und fachgerechte Bewertung des Systems i.V.m. der eigenen Geburt zur Niederkunft, vornehmen zu können, müssen zunächst die „okkult eingebauten systemischen Sekten-Fehler im Sinne von Unnatürlichkeit & “Neuer Weltordnung“ verstanden werden.

Um dann diese wiederum überhaupt beurteilen und bewerten und für eine “Neuordnung der Welt” korrigieren zu können.

🎯 ⚖️ 👉Gesetzliche (handelsrechtliche) Person und 👉rechtmäßige (zivile) Person stehen sI.CH im Sinne des Art. 74 (1) Grundgesetzes kollisionsrechtlich konkurrierender Gesetzgebung – zwei entgegengesetzter Prinzipien – gegenüber.

Also ist das Wissen & Kenntnisse zum Thema: Mensch und Person weit umfangreicher, als anzunehmen ist.

Das Thema Mensch 🤗 und Person 🤡 erstreckt sI.CH auf zwei Gebietsstände: des Deutschen Reich!s
und
des Deutschen Reiches

1937 Seerecht 🛁 (Art. 116 Abs. 1 GG)
und
1871 Landrecht 🌳 (Art. 116 Abs. 2 GG entgegengesetzter Wille) bzw. auf zwei Geltungsbereiche = Rechtskreise.

Es sind die 👉Regeln in Bezug auf die ausländische Besatzung zu prüfen / einfachen Rechtsgrundsätze zu verstehen, in denen die bundesdeutschen öffentlichen Dienstleister für die römische Verwaltung des Vatikans arbeiten (Reichskonkordat’1933, Art. 123 Abs. 2 GG) und inwiefern die Menschen = Du – dem bisher zustimmten oder aus eigener Unkenntnis agierst.

🤗

Mit Dank von :stephan-christian., an den ehrenwerten :uwe. 24. April 7022 [ 24. April 2022 ]

Related posts:

Klicke um zu bewerten!
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

#########################

Wenn Du magst kannst Du uns, für die Mühe und den Zeitaufwand einen Kaffee hinterlassen,
Vielen Dank❤️🙏🏻❤️🙏🏻❤️🙏🏻

Die Redaktion distanziert sich vorsorglich von jedem Artikel. Die Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder, vielmehr dienen sie nur zur freien Meinungsbildung. Niemand ist perfekt, und Irrtum ist möglich. Zudem: es ist nur eine Information und hat nicht zwangsläufig die Aufmerksamkeit der Redaktion.

Related posts: